Direkt zum Hauptbereich

JETZT IM KINO: Die Kinder lassen grüßen

Eine Dokumentation, bei der mir zeitweise richtig schlecht geworden ist. Und bei der ich zwei, drei Mal an meine eigene Schulzeit in der Klosterschule der Franziskanerinnen in Vöcklabruck erinnert wurde. Dort gab es zwar keine sexuelle oder körperliche Gewalt, dafür jedoch eine Fülle an emotionalen Misshandlungen. Nur gut, dass ich stark genug gewesen bin und mich nicht habe unterkriegen lassen von deren weltfremden Ansichten ("Ihr werdet alle verkrüppelte Kinder bekommen wegen euren engen Hosen!" oder "Von Tampons bekommt ihr Krebs!", um nur einige zu nennen. Oder das Streichen der Mittagspause für die gesamte Klasse, nur weil einige Mädchen - ja, ich war auch darunter! *hihi* - sich in der Pause mit einem Jungen unterhalten haben! Welch Frevel!!). Ich habe weiterhin alles hinterfragt, was mir unlogisch erschien und glaube auch heute nicht alles, was mir vorgesetzt wird.
Gerade der Umstand, dass unbedingter und blinder Gehorsam verlangt wurde, hat genau das Gegenteil bei mir bewirkt und mich schon als 11-Jährige selbstständiges Denken gelehrt.
So gesehen hat mich dieses System, das nur auf Macht und Geld basiert und dem wirkliches Mitgefühl und Nächstenliebe ein Fremdwort ist, positiv geprägt, wie ich jetzt im Nachhinein sagen kann, auch wenn der Weg für mich als Kind in der Schule ein steiniger war! Zumindest so lange, bis ich endlich auf eine öffentliche Schule wechselte. 😊

Anders erging es den Betroffenen, von denen drei nach dem Film zum Filmgespräch da waren. Das Schlimmste ist wohl, dass die Kirche bis heute nicht nur alles abstreitet, sondern die pädophilen Kriminellen sogar in ihren Ämtern bleiben und munter seit Jahrzehnten ihren Leidenschaften frönen.
Sehr nachdenklich macht auch ein Satz ganz am Schluss des Films. Ein Betroffener sagt, dass er nicht nur der Kirche die Schuld gibt, sondern auch die Bevölkerung einen großen Teil dazu beiträgt, weil zwar viele davon gewusst haben, aber keiner was unternimmt. In meinen Augen macht sich sogar jeder mitschuldig, der die Katholiken finanziell mit seinem "Kirchenbeitrag" unterstützt. Auch wenn die Kirche schon unfassbar viele Reichtümer angehäuft hat, bekommt sie (allein in Österreich!) jedes Jahr weit über 400 Millionen Euro allein durch Beiträge! (Quelle: Der Standard) Somit hat wohl jeder Beitragszahlende einem Kinderschänder schon mal ein Mittagessen bezahlt, seine Stromrechnung oder Kleidung!!

Ich finde, dieser Film würde sich nicht schlecht machen im Babypaket, das jede frischgebackene Mutter im Krankenhaus geschenkt bekommt, damit sie es sich 2x überlegt, ob sie ihr Kind taufen lässt und zu diesem abscheulichen Verein dazubringt!


Jugendfrei ab 16

Sie heißen Georg, Inge, Jo, Sepp, Paula, Walo, Anita, Klaus und Klaus. Sie waren Ministranten, Schüler, Schutzbefohlene, Heimkinder und wurden von Priestern und Nonnen sexuell, emotional und körperlich misshandelt.

Begleitet von der Kamera suchen die Betroffenen die Tatorte von damals auf, viele machen ihre Geschichten erstmals öffentlich, auch ihre Familien erfahren zum ersten Mal von diesem verschwiegenen Schmerz. Ein beklemmender Einblick in das wohl größte Verbrechen der Nachkriegszeit.

Der unaufgearbeitete Missbrauch bleibt ein Trauma quer durch die Gesellschaft, ermöglicht durch ein Milieu der Unterdrückung und der Gottesfürchtigkeit. Bis heute sind Kirche und Staat Verbündete dieser Vertuschung.

Eine Anklage, die sprachlos macht, aber auch Hoffnung: „Ich habe alles gesagt, ich bin jetzt kein Opfer mehr“, sagt Jo, einer der Protagonisten des Films.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Patchwork-Granny-Decke

Jetzt war ich doch noch ganz fleißig beim Zusammenhäkeln - auch wenn es eigentlich nicht wirklich Spaß gemacht hat... Und obwohl ich fast alle Fäden immer gleich mitgehäkelt habe, habe ich heute den halben Nachmittag mit Fäden vernähen verbracht *stöhn* Die nächste Decke aus Granny Squares werde ich wieder gleich in der letzten Runde zusammenhäkeln!


Macht sich wirklich gut, ein richtiger Farbklecks im Wohnzimmer =) !

Meine anderen Decken hab ich fast alle mit der 5er-Häkelnadel gemacht, aber hier fand ich die 3,5 besser, weil die Wolle etwas dünner war als bei den anderen.
Die Wolle (Lisa) finde ich übrigens ganz, ganz super! Sie ist ganz weich und die Farben sind alle sehr schön, nur ein sattes Grün habe ich etwas vermisst. Es gibt ein ganz dunkles Grün, ein Moosgrün, ein sehr helles Gelbgrün und Neongrün. Und vom Lila würde ich mir noch ein dunkles Violett wünschen... Aber es werden bestimmt noch einige Decken aus dieser Wolle folgen ;-)

Hier die Vorlage:










Auch hier hab ich wieder ein kleines…

Drachenschwanz

Aus den restlichen 1 1/2 Knäueln von Erikas Wolle ist dieser Drachenschwanz entstanden:

War ganz entspannend, dieses Muster zu häkeln:

Auf der einen Seite immer 2 Stäbchen zunehmen und auf der anderen Seite nach jeder 6. Reihe abnehmen.
Ich habe mich für ein Lochmuster entschieden, weil ich den Schal dann länger machen konnte - ich hatte ja nicht mal mehr 2 Knäuel von dieser Farbe.

Hier habe ich statt der 5er-Häkelnadel wie beim Dreieckstuch Nr. 4 genommen.



Katniss Everdeen's Poncho aus "Die Tribute von Panem"

Katniss Everdeen's Poncho aus "Die Tribute von Panem" ist mir schon mal untergekommen, aber ich dachte, der ist mir zu kompliziert zum Nachhäkeln.
Als dann aber eine Cousine unbedingt so einen wollte, habe ich mir bei Pinterest viele Bilder angeschaut und losgelegt.
Weil ich keine dicke Wolle in der richtigen Farbe daheim hatte, dafür aber von dem gewünschten Dunkelgrün über 20 Knäuel vor längerem bei Willhaben ergattert habe, habe ich diese Wolle einfach dreifach genommen. Nicht ganz 6 Knäuel habe ich davon gebraucht.
Einige Male musste ich auftrennen, weil mir das Ergebnis nicht so gut gefallen hat, und das ist im Endeffekt herausgekommen:





Mir persönlich gefällt der kleine Poncho jetzt nicht soo gut, der Rollkragen wäre mir zB zu weit - aber wenn er so gewünscht wird, mach ich ihn auch so =)



Eigentlich ist das Teil nicht schwer, und sollte es jemand nachhäkeln wollen, poste ich gerne hier meine Mitschrift:

Katniss Everdeen's Poncho aus "Die Tribute von Panem"
Hä…

Granny-Spiration Challenge 10/2017: Die etwas andere Granny-Decke

Im Oktober habe ich bei der Granny-Spiration Challenge von Eye Love Knots mal wieder eine neue Decke zum Herzeigen. Es sind zwar mehr "Stripes" als "Squares" in dieser Decke, trotzdem wollen wir es mal als Granny-Projekt gelten lassen! 😉

Obwohl ich mir vorgenommen hatte, zuerst die eine angefangene Decke fertig zu machen, bevor ich mit einer neuen anfange, hab ich nicht widerstehen können. Weil es damit soo langsam vorwärts geht (Häkelnadel Nr. 3 und jede 2. Reihe besteht aus festen Maschen... vor allem liegt sie die meiste Zeit unbeachetet im UfO-Korb!), hab ich trotzdem mit einer neuen angefangen, die ich UNBEDINGT JETZT GLEICH machen wollte! Ist ja auch schon egal, momentan hab ich gerade wieder soo viele UfOs, dass eines mehr nicht aufgefallen ist! 😇

Das ist die Square and Ripple Blanket, deren Anleitung es gratis bei Ravelry gibt. Selten findet man so eine tolle Beschreibung (damit meine ich vor allem die schöne Häkelschrift!) und dann auch noch kostenlos! *fre…