Dienstag, 28. November 2017

ABC zum Spielen: Buchstabe O

Nach Mama und Papa sind da auch noch Oma und Opa, für die wir das O brauchen:




Auch beim O ist es ratsam, beim Zusammenhäkeln zuerst den inneren Teil zu machen.
Weil ich mit dem Faden vom Häkeln des Buchstabens gleich weiter zusammengehäkelt habe, hab ich nämlich erst außen rundherum gehäkelt, aber es ist zu empfehlen, mit dem anderen Ende des Knäuels (oder einem zweiten Knäuel) zuerst das Innere vom O zu machen - so ist es leichter beim Stopfen mit der Füllwatte!





Fortsetzung folgt...!

Montag, 27. November 2017

BUCH Matthew J. Arlidge - Eene Meene: Einer lebt, einer stirbt

Grausiger, aber spannender Thriller, der mir gut gefallen hat!
Das ist der 1. Band aus der Reihe mit Helen Grace als Polizistin und am liebsten würde ich mir die weiteren Bände ebenfalls besorgen, wenn ich nicht Stöße anderer Bücher daheim hätte, die darauf warten, gelesen zu werden! 😉


Zwei Geiseln. Eine Kugel. Die Entscheidung: tödlich.

Das Letzte, woran Amy und Sam sich erinnern, ist das Konzert in London. Strömender Regen, eine Mitfahrgelegenheit nach Southampton, heißer Kaffee. Dann das Erwachen: Sie sind gefangen in einem alten Schwimmbad, auf dem Boden liegt eine Pistole. Die Botschaft ihres Peinigers: Entweder sterben beide langsam und qualvoll. Oder einer tötet den anderen und ist frei.

Damit beginnt eine Mordserie, die Detective Inspector Helen Grace und ihr Team an die Grenzen bringt.

Das Muster wird schnell deutlich: Ein einsamer Ort, zwei Menschen und eine Entscheidung, an deren Ende Tod oder die Schuld des Überlebenden steht. Doch nichts scheint die Opfer miteinander zu verbinden. Helen sucht verzweifelt nach einem Motiv – und gelangt zu einer verstörenden Erkenntnis.


Freitag, 24. November 2017

nettes Weihnachts-Pärchen

Zur Einstimmung auf Weihnachten habe ich heuer dieses nette Pärchen gehäkelt:


Die Anleitung gibt es leider nur auf Dänisch, dafür aber kostenlos 😀 - und zwar hier bei Ravelry.

Weil die beiden nicht wirklich schwer aussehen, hab ich mich einfach drübergetraut.
Einiges ist dem Deutschen ähnlich, anderes sagt der Hausverstand (oder besser gesagt: der Häkelverstand! *gg*) und für den Rest gibt es den Google Translator 😜


Wolle hab ich wieder die Super Preis vom Müller verwendet und Häkelnadel die Nr. 3.

Ein paar kleine Variationen hab ich mir erlaubt, nämlich ist das Mädel mehr gestreift geworden und auch das Röckchen hab ich etwas gekürzt.
Anstatt die Arme anzunähen, hab ich sie in zwei Runden angehäkelt, und auf die BLO-Maschen bei einigen Farbwechseln hab ich verzichtet.

Am Schluss noch schnell in meinem chinesischen Anhänger-Fundus gestöbert, wo ich auch ein paar passende gefunden habe, ein kleines Engerl und eine Schneeflocke für jeden.


Ein wirklich nettes Pärchen, gerade weil sie so einfach sind!


Dienstag, 21. November 2017

Rustikale & elegante Kürbisse in 3 Varianten

Nach dem schönen Set der 'Rustic Pumpkins' wollte ich noch gerne die Fortsetzung, die 'Rustic & Elegant Pumpkins', dazumachen:







Obwohl er recht einfach zu machen war, ist er trotzdem sehr hübsch anzuschauen!



Als zusätzliche Deko hab ich aus dünnem, beigen Häkelgarn und Häkelnadel Nr. 1,5 ein Blatt dazugehäkelt, und zwar das mittlere der drei:





Weiter geht's mit dem Rustic Doily Pumpkin, ebenfalls von Megmade With Love:


Der ist recht groß geworden und war auch mehr Arbeit, was an dem kleinen Häkeldeckchen liegt, das daraufgenäht wird.
Gemacht aus dünnem Häkelgarn in Beige (oder Wollweiß?) und Häkelnadel Nr. 1,5 war es eine ganz schöne Umstellung, plötzlich mit so etwas Kleinem herumzufuzeln, nachdem der Kürbis selber mit doppeltem Faden und Häkelnadel Nr. 5,5 gehäkelt ist! 😉




Den würdigen Abschluss dieses Sets macht der Striped Pumpkin, auch wieder von Megmade With Love, aber die Anleitung findet ihr bei Sewrella:


Auch den habe ich mit einem Blatt verziert, allerdings mit einem recht großen:




Zusätzlich habe ich etwas Häkelgarn vom 'Rustic Doily Pumpkin' um den Stängel gewickelt. Dafür hab ich ein kleines Stück aus Stäbchen gehäkelt, das ich zuerst nass machen wollte und dann am Heizkörper trocknen, damit sich das Garn hübsch einkringelt, wenn ich es wieder auftrenne. Und weil ich gerade Kartoffeln gekocht habe, dachte ich mir, schmeiß ich es doch schnell ins Wasser, die Stärke aus den Kartoffeln unterstützt das spätere Einkringeln sicher! 😁 Und das hat es getan! *hihi*


Somit habe ich jetzt eine Menge Kürbisse...









...und kann mich daher weihnachtlichen Häkeleien zuwenden! 


Samstag, 18. November 2017

'Knit' und 'Purl' Häkel-Kürbisse

Passend zu den rustikalen Kürbissen habe ich noch zum einen den "Knit" Crochet Pumpkin...



...und zum anderen den "Purl" Crochet Pumpkin dazu gemacht:



Der Strick-Look entsteht, weil man nur Kettmaschen häkelt, entweder eine Reihe nur in die vorderen Maschenglieder eingestochen oder in die hinteren. Oder abwechselnd.





Hier habe ich den Faden wieder doppelt genommen, damit die Kürbisse auch nicht zu klein werden, und dazu Häkelnadel Nr. 7.
Beim Einstechen in Kettmaschen soll das Gehäkelte ziemlich locker sein, sonst tut man sich wahnsinnig schwer beim Einstechen - eine größere Häkelnadel erleichtert das ein bisschen.


Die Anleitung für die beiden hübschen Kürbisse gibt es hier bei Malloo.


Die beiden machen sich hervorragend zu den rustikalen Kürbissen:




Bald geht's weiter mit den "rustikalen & eleganten Kürbissen"! 😊


Freitag, 17. November 2017

HÖRBUCH Stephen King - The Stand

Auch wenn ich als Teenager ein Stephen-King-Buch nach dem anderen verschlungen habe, gibt es immer noch einige, die ich nicht kenne.

"The Stand - Das letzte Gefecht" gilt als Stephen Kings Meisterwerk, weshalb ich es mir jetzt endlich mal vornehmen musste. Als sein Meisterwerk würde ich persönlich es jetzt nicht unbedingt bezeichnen (das ist für mich ganz klar "Der Anschlag"!), obwohl es mir gut gefallen hat. Interessante Geschehnisse und interessante Menschen in einem Weltuntergangsszenario, wenn auch Kings ältere Romane einen ziemlich Kitsch-Faktor haben. Der hält sich hier aber in Grenzen, im Vordergrund stehen die Geschichten rund um verschiedene Menschen und wie sie sich in einem quasi menschenleeren Amerika durchschlagen.


In einem entvölkerten Amerika versucht eine Handvoll Überlebender, die Zivilisation zu retten. Ihr Gegenspieler ist eine mystische Gestalt, die man den Dunklen Mann nennt, die Verkörperung des absolut Bösen. In der Wüste von Nevada kommt es zum Entscheidungskampf um das Schicksal der Menschheit.

"The Stand", Stephen Kings Vision vom letzten Gefecht zwischen Gut und Böse, war bislang nur in einer stark gekürzten Version zugänglich. Die hier veröffentlichte Urfassung zeigt die Größe seines apokalyptischen Entwurfs. Manche nennen diesen Roman sein Meisterwerk!


Zuerst wollte ich mir die Version anhören, die schon Ewigkeiten auf meinem Computer darauf wartet, angehört zu werden.
Nachdem ich mir aber schon mehrere Stephen-King-Hörbücher angehört habe und total für den Sprecher David Nathan schwärme, der die meisten davon gelesen hat (und auch noch so einige andere), war ich total enttäuscht und fast schon soweit, dass ich mir irgendein Hörbuch besorge, das von ihm gelesen wird, egal was es ist 😍. Denn wenn David Nathan vorliest, dann transportiert er in seiner Stimme so viel, dass glaub ich jedes Buch toll wird!
So, genug geschwärmt, aus dem Teenager-Alter bin ich schon einige Zeit heraussen! *g*
Hab dann bei Youtube nach ihm gesucht und siehe da, er ist auch als die "deutsche Stimme Stephen Kings" bekannt! *freu* Und es gibt eine ungekürzte Version von "The Stand", die von ihm gelesen wird! *freu*freu*
So hatte ich ca. 54 Stunden Hörvergnügen - die meiste Zeit beim Häkeln, weil es zum Einschlafen ein bisschen zu "aufregend" war 😉.


Dienstag, 14. November 2017

Samstag, 11. November 2017

ABC zum Spielen: Buchstabe A

Zeit für einen neuen Buchstaben!
Als nächstes wollen wir 'MAMA' schreiben. Das M haben wir schon, fehlt also noch das A dazu:





Beim Zusammenhäkeln habe ich zuerst den inneren Teil gemacht, dann erst den äußeren. So ist nicht nur das Zusammenhäkeln leichter, sondern auch das Stopfen mit der Füllwatte.

Mit den Farbwechseln wegen der Streifen ist es etwas umständlicher zu häkeln als die einfarbigen Buchstaben, aber ich habe den Faden nicht abgeschnitten, sondern auf der Rückseite gelassen und dann damit weitergehäkelt. Obwohl man hier keine Fäden vernähen muss, weil man sie im Inneren verschwinden lassen kann, mag ich das Verknoten von neuen Fäden nicht besonders, sondern verwende sie lieber weiter.




Mit den bis jetzt gehäkelten Buchstaben kann man schon die typischen Wörter legen, mit denen die Kleinen das Lesen lernen:










Es war einfach zu verlockend, gleich ein bisschen Scrabble zu spielen: 😀










Fortsetzung folgt...!

Mittwoch, 8. November 2017

Körbchen aus Granny Squares

Von meiner letzten Weste sind mir ein paar Granny Squares übriggeblieben. Weil ich sie nämlich gleich in der letzten Runde zusammengehäkelt habe, hätte ich einiges wieder auftrennen müssen, als ich bemerkt habe, dass mir die Weste zu klein wird und die Grannies eine Runde größer sein müssen.
Also hab ich nochmal neu angefangen und die 4 bereits zusammenhängenden Quadrate mal beiseite gelegt.
Zuerst wollte ich daraus einen Schal machen, indem ich einfach noch mehrere dranhäkle. Weil die schwarze Schurwolle auf der Haut aber etwas zu kratzig ist, hab ich das schnell wieder verworfen.
Dann hab ich eine Tasche in Betracht gezogen. Dafür hätte ich aber ein Inlet nähen müssen und darauf hatte ich gaaar keine Lust... 😖

Also ein Körbchen:



Dafür habe ich in festen Maschen einen quadratischen Boden gehäkelt, darauf dann die vier Granny Squares und verstärkt wird das Ganze mit einem Draht. Die Grannies sind ja sehr locker gehäkelt, damit die Weste schön fällt und nicht zu steif ist, darum war das Drahtgestell unbedingt notwendig.







Als es fertig war, ist mir das Körbchen irgendwie nackt vorgekommen. Zuerst wollte ich oben an den Ecken jeweils eine Quaste dranmachen, hab dann aber ein Stück mit Mini-Quasten gefunden, das sich mal in der Waschmaschine aus meinem Lieblingsschal gelöst hat. Weil es von der Länge genau rundherum gepasst hat, hab ich es also eingefädelt und mir das Quasten-Machen erspart! 😉




Es ist auch schon in Verwendung: Bis ich die gehäkelten Buchstaben fertig habe, werden sie darin aufbewahrt! 😊


Dienstag, 7. November 2017

BUCH Klaus-Peter Wolf - Karma-Attacke

Bei 2/3 der Menschheit ist der Gedanke an Wiedergeburt fest in ihrem Glauben verankert. Ich zähle da auch dazu und hab sogar vor mehreren Jahren selber gelernt, Rückführungen zu machen. Also hab ich ganz begeistert mit dem Lesen dieses Buches angefangen... und wurde bitter enttäuscht! Obwohl mir das Thema Wiedergeburt und Rückführungen alles andere als fremd ist, habe ich hier die Handlung und die Beschreibungen ziemlich abgehoben gefunden. "Lappisch!" hätte meine Uroma gesagt! 😵

Besonders blöd habe ich gefunden, dass das Kraft-Symbol vom Reiki in dem Buch als "Schutzschild" verwendet wurde. Ob es Zufall war und der Polizist einfach nur danebengeschossen hatte oder ob der Rückführungstherapeut damit wirklich in der Lage gewesen war, die Kugeln abprallen zu lassen, darauf wird zwar nicht eingegangen, aber die Szenarien in dem Buch sind für meinen Geschmack in den meisten Fällen viel zu abgehoben und klischeehaft.

Des weiteren hat mir der Schreibstil auch nicht zugesagt. Zu kurze Sätze und keine sprachliche Gewandtheit.


Für die meisten Menschen ist Vivien einfach nur verrückt. Für Professor Peter Ullrich ist sie jedoch völlig normal und doch etwas ganz Besonderes: Er glaubt, dass bei ihrer letzten Wiedergeburt etwas schief gelaufen ist. Ihr Gedächtnis wurde nicht vollständig gelöscht. So tauchten nach dem tragischen Unfalltod ihrer Mutter wieder Erinnerungen an eine Zeit auf, an die sie sich eigentlich gar nicht erinnern dürfte. Zumindest nicht hier auf diesem Planeten.


Samstag, 4. November 2017

Granny-Spiration-Challenge 11/2017: ärmellose Weste

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und das ist schon der vorletzte Post für die Granny-Spiration Challenge von Eye Love Knots. Was aber nicht bedeutet, dass es ab nächstem Jahr nie wieder Granny Squares auf meinem Blog zu sehen geben wird! 😃

Dieses Mal habe ich eine ärmellose Weste gehäkelt, die ganz einfach zu machen war, trotzdem aber schon zu einem Lieblingsteil geworden ist:



Dafür braucht man nur 12 Granny Squares, die ich wieder mit dem "Tight Join" (hilfreiches Tutorial findet ihr hier) gleich zusammengehäkelt habe.





Für die Armlöcher genau die Länge eines Granny Squares nicht zusammenhäkeln und für den Halsausschnitt 2x ein halbes Granny offenlassen:



Ein Granny Square muss (für Größe 36) genau 20 cm groß sein (eher eine Spur mehr als weniger!), dann passt die Weste perfekt, sowohl in der Breite als auch in der Länge.




Mit Häkelnadel Nr. 4,5 habe ich zuerst in bunter Sockenwolle 6 Runden gehäkelt und dann noch 2 Runden mit schwarzer Schurwolle.





Weil jedes Granny Square in einer anderen Farbe gemacht ist bzw. einige auch in zwei Farben, ist die Weste genau das Richtige, um Reste zu verbrauchen. Wobei die Sockenwolle von Anfang an Reste waren, lauter kleine Knäuelchen in verschiedenen Farben, darum war sie wahrscheinlich auch so günstig! 😁 Ich hab diese selbstgewickelten Knäueln aus mehreren Fäden in verschiedenen Farben mal bei eBay gekauft und der Kilopreis war bei etwa 10.-.




Am Ende habe ich bei den Armlöchern noch eine Runde im Granny-Muster gehäkelt und um den Rest der Weste 2 Runden.


3 einfache schwarze Knöpfe angenäht, und zwar hier:


...und fertig!
Extra-Knopflöcher muss man nicht machen, weil sie bei den Löchern im Muster schön reinpassen. 


Der Kragen fällt auch von alleine, und wenn nicht, kann er ja mit einigen Stichen festgenäht werden.



Genau das richtige Kleidungsstück für den Herbst mit einem langärmeligen Shirt darunter, aber ich kann mir die Weste auch gut für den Sommer vorstellen, wenn man drunter ein Top trägt!
Wie schon gesagt, ein neues Lieblingsstück von mir! 😉